Kyungwon Shin

Kyungwon Shin

Kyungwon Shins Lebensweg ist ungewöhnlich: Zehn Jahre lang hat sie in ihrer koreanischen Heimat als Mathematiklehrerin gearbeitet, bevor sie 2007 mit ihrem kleinen Sohn nach Bielefeld kam. „Mein Hobby Fotografie wurde mir immer wichtiger, so dass ich mich entschlossen habe, es zu meinem Beruf zu machen“, berichtet sie. Im vergangenen Wintersemester hat sie ihr Bachelor-Studium im Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld abgeschlossen. Ihre Abschlussarbeit mit dem Titel „Von Unkraut und Mensch“ ist durchaus provokativ und fordert den Betrachter dazu auf, seine eigenen Wertvorstellungen zu überdenken.

Quelle : BGW VOR ORT